Menschen, die die Welt schöner und menschlicher machen

Filter für sauberes, trinkbares Wasser für Bedürftige in der Welt



Erstes Projekt startet in Indien

 Anfang August dieses Jahres reiste Gerhard Bartschat nach Indien, um in der Millionenstadt Bikaner das erste Projekt zu starten.  Über Instagram fanden wir Kontakt zu Hari Shankar, der uns vor Ort unterstützt.

Pressekonferenz in Bikaner, Indien


Das Llargh Palace Hotel in Bikaner war am 13. August Gastgeber einer Pressekonferenz mit lokalen Medienvertretern (Presse, Fernsehen, Internet). Gerhard Bartschat und Hari Shankar stellten unser Projekt vor und erhielten breite Zustimmung. Auf der Pressekonferenz wurde auch bekannt gegeben, dass am nächsten Tag die erste Schule in Bikaner einen Wasserfilter von uns bekommt.





14. August: Am folgenden Tag erscheinen folgende Zeitungsberichte in Bikaner:



Rajasthan Patrika schrieb:

Deutsche NGO verteilt kostenlos Wasserfiflter in Schulen"

Die deutsche NGO wird kostenlose Wasserfiflter in Schulen und Krankenhäusern im Bikaner-Distrikt zur Verfügung stellen. In diesem Zusammenhang beschreibt Gerhard Gerhard seine Erfahrungen bei einer Pressekonferenz in einem Hotel. Gerhard sagte, dass kontaminiertes Wasser weltweit die Todesursache ist, besonders bei kleinen Kindern. Wenn die Kinder reines Wasser zum Trinken bekommen, sinkt diese Rate. Gerhard sagte, bevor wir verteilen, geben wir umfangreiche Informationen über den Filter.
Er sagte, Sawyer-Filter haben die Fähigkeit, einen Liter Wasser in 1 Minute zu ffiltern. Gerhard sagte, dass Hari Shankar für den Vertrieb in Bikaner verantwortlich ist. Die NGO Trinkwasser für alle.de für Indien geht von Bikaner aus. Gerhard sagte, dass er diese NGO gründete, um seiner verstorbenen Frau Regina zu gedenken.






In Dainik Bhaskar konnte man lesen:

Deutsche NGO installiert kostenlose Filter in Bikaner-Schulen und Krankenhäusern."

Die deutsche NGO Trinkbares Wasser für alle.de verteilt kostenlose Filter in staatlichen Schulen und Krankenhäusern in Bikaner,  um Kinder und Patienten mit reinem Wasser zu versorgen. NGO-Chef Gerhard sagte in einer Pressekonferenz, dass es sein Ziel sei, alle mit reinem Wasser zu versorgen. Hier in Indien wird dieses Projekt gestartet, weil Kinder aus staatlichen Schulen und Patienten in Krankenhäusern kein gefiltertes Wasser zum Trinken bekommen. Vor der Installation in der Schule bieten sie umfassende Informationen.
   Auf der Pressekonferenz sagte der Koordinator der NGO Bikaner, Hari Shankar, dass dieser Filter 1 Liter Wasser in 1 Minute ffiltern kann. Diese Filter aus amerikanischer Produktion kosteten 50 Dollar. Gerhard gründete diese NGO zum Gedenken an seine verstorbene Frau "Regina. (NGO = Nichtregierungsorganisation)

Zu Gast bei Carmen Nebel

Dank United Charity konnten der Initiator des sozialen Projektes trinkbares Wasser für alle.de Gerhard Bartschat und sein Mitarbeiter Reinhard Krönert am vergangenen Samstag dem 5. Mai 2018 bei der Live Fernsehaufführung von „Willkommen bei Carman Nebel“ in der Sachsenarena in Riesa in vorderster Reihe dabei sein.

„Wir hatten das Glück, bei einer Auktion von United Charity zwei Karten für diese großartige Show des ZDF zu bekommen. Unsere Erwartungen waren groß, wurden aber bei weitem übertroffen. Besonders die Premiere von der neuen Single von DJ-Bobo hat mir besonders gefallen “ freut sich Krönert. Bartschat ergänzt: „Wir wollten live dabei sein, hatten aber auch darauf gehofft, für unsere eigene Auktion zu Gunsten unseres Projektes trinkbares Wasser für alle.de Autogramme von Künstlern, die wir noch nicht haben, auf unsere T-Shirts zu bekommen und wurden nicht enttäuscht. Die Unterschriften von Roland Kaiser, DJ Bobo oder Bernhard Brink beispielsweise haben wir schon. Aber neben Carmen Nebel, der wunderbaren Gastgeberin, signierten auch die Jungs von VoXXclub, Beatrice Egli, Yannick Bovy und Matze Knop eines unserer Shirts mit dem blauen Kamel bei der Aftershow-Party".

Auch die Jungs vom VoXXclub ließen sich nicht lange bitten und wünschten uns Erfolg

 Beatrice Egli unterschreibt bei der Aftershow-Party

Barry Ryan gibt sein Autogramm und seine Mail-Adresse. Er möchte uns weiter unterstützen.


Am 7.Mai 2018 ist im Blog von United Cherity zu lesen:

 

Das große Eventwochenende

 

08.05.2018 14:39 Aline Tittelbach

So viele Events an nur einem Wochenende hatten wir selten – gleich mehrere unserer Auktionsgewinner haben Einmaliges erlebt: Stefan nahm seinen 9-jährigen Sohn erstmals mit ins Stadion – und das sogar als VIP beim FC Bayern! Tanja dagegen war mit ihrem Mann Thomas live beim DSDS-Finale und feierte bei der Aftershowparty mit den Teilnehmern und Juroren. Gleich zweimal konnten wir außerdem je zwei Karten für die Livesendung „Willkommen bei Carmen Nebel“ versteigern – die Auktionsgewinner Gerhard und Michael feierten mit ihren Begleitungen anschließend ebenfalls kräftig mit den prominenten Gästen.

Unser Auktionsgewinner Michael ersteigerte zwei Karten für „Willkommen bei Carmen Nebel“, um damit seine Mutter zu überraschen – was ihm absolut gelang! Sie hatten einen tollen Abend bei der Livesendung und bei der anschließenden Aftershowparty – ebenso wie der zweite Auktionsgewinner Gerhard und sein Kollege.

Michael und seine Mutter trafen bei der Aftershowparty von Carmen Nebels Sendung u.a. Mary Roos

Alle vier hatten hervorragende Plätze in der ersten Reihe und ergatterten sich bei der Party Schnappschüsse mit zahlreichen Promis, zum Beispiel mit Beatrice Egli, Mary Roos, den Jungs von voXXclub und einigen weiteren. Die Erlöse kommen einer wichtigen Einrichtung zugute: der Kinderkrebsklinik Freiburg.

All four had excellent seats in the front row and grabbed at the party snapshots with numerous celebrities, for example with Beatrice Egli, Mary Roos, the boys of voXXclub and a few others. The proceeds benefit an important institution: the Children's Cancer Clinic Freiburg.

Gerhard even secured a signature from Beatrice Egli 

                                                                                                          Gerhard sicherte sich sogar eine Signatur von Beatrice Egli

Herber Rückschlag für unser Projekt aber wir machen weiter! 20. April 2018

Auf der Suche nach einem Partner, der für uns Wasserfilter herstellen kann, die wir für Oberflächenwässer in Entwicklungsländern und Katstrophengebieten einsetzen können, stießen wir in China auf eine Firma, die unseren Ansprüchen zu genügen schien. Wir orderten 200 Wasserfilter mit einem Porendurchmesser von 0,01 Mikrometer. Diese müssen Bakterien wie Colibakterien (Escharechia coli) und Viren zurückhalten können. 


International anerkanntes Schema zur Wirksamkeit von Wasserfiltern.

 Wir schickten 5 Filter in ein namhaftes Labor und bekamen folgenden Testbericht:     (bitte anklicken)


Dieser Testbericht bedeutet für uns:  

1.      Die Filter aus China machen Bedürftige krank, da sie in keinster Weise den internationalen Anforderungen an die Wirksamkeit von Wasserfiltern genügen und somit für uns unbrauchbar sind;  

2.      einen Totalverlust bei der Kooperation mit dem chinesischen „Partner“, da der sich damit herausreden will, dass obige (internationale) Anschauung zur Wirksamkeit für Wasserfilter für seine Produkte nicht zuträfen. Laut seiner Aussage könnten seine Filter mit 0,001 Mikrometer das an Filtermaterial zurückhalten, was normalerweise Filter mit 0,01 Mikrometer schaffen. Regressanforderungen unsererseits werden von ihm zurückgewiesen.  

Wir haben somit eine herben Rückschlag erlitten, der uns aber ermutigt in der Realisierung unseres Projektes trinkbares-wasser-für-alle.de weiter zu machen. Wir werden Filter eines namhaften amerikanischen Herstellers ordern, dessen Produkte weltweit im Einsatz sind, bis wir eine eigene Produktion auf die Beine gestellt haben. Dazu suchen wir jetzt Unterstützer und Erfahrungsträger in Europa. Auch diese Aktion mit den Filtern aus Amerika werden wir anfangs noch mit eigenen Mitteln stemmen können. 

Veronica Ferres postete am 22. März auf Instagram:

Den #Weltwassertag nutze ich, um Euch ein Projekt vorzustellen, welches mir sehr am Herzen liegt - schaut mal vorbei http://www-trinkbares-wasser-für-alle.de/mobilestartpage/mobile/ #WorldWaterWeek #WorldWaterDay #trinkwasser

Am 19. Dezember 2017 sind die ersten 200 Filter angekommen. Jetzt gilt es sie zu testen und für den Versand vorzubereiten. Im Januar'18 gehen sie in bedürftige Regionen.


BILD-Zeitung (Ausgabe Dresden) vom 21. Dezember 2017